Was sagt der Duden?

Vor einigen Tagen hörte ich von einem Zeitgenossen diese Worte:
Herr Stehnken sie hassen mich. Starker Tobak. Das hatte gesessen.
Hasse ich ihn wirklich? Ich machte mich auf die Suche nach der Antwort.
Wie definiert eigentlich der Duden den Begriff Hass?
Hier ein Auszug:
a) Starkes Gefühl der Ablehnung und Feindschaft
b) Wilder, blinder, tödlicher Hass
c) Kalter Hass schlug ihm entgegen
d) Von Hass erfüllt sein
e) Antipathie, Groll, Feindseligkeit, Zerwürfnis
etc.
Danach steht für mich fest,
dass ich diesen Menschen nicht hasse. Weiter nachgedacht: Ich hasse niemanden.
Mir ist bereits seit Längerem bekannt, dass Hassgefühle enorm viel Kraft kosten,
weil ich sie permanent neu begründen müsste. Vergebung ist besser.
Zu vergeben ist nicht einfach, aber es tut gut, erleichtert und schafft Lebensqualität.
Diese Erfahrung durfte ich sammeln. Auch angesichts meiner eigenen Fehler und Grenzüberschreitungen.
Ein Pastor erklärte mir einmal, dass Hass ganz nah bei Liebe zu finden ist.
Ich habe lange darüber nachdenken müssen, bis ich es verstehen konnte.
Gott sei Dank. 

© 2019 created by BlackMotion Werbeagentur (Kiel)